Matthäus-Fonds

Der Kirchengemeinderat hat bereits vor einigen Jahren beschlossen, den immer knapper werdenden Finanzen unserer Landeskirche und damit auch unserer Matthäusgemeinde mit einer neuen Maßnahme zu begegnen: Wir haben den "Matthäus-Fonds" gegründet - einen Fonds, aus dem ausschließlich Aktivitäten unserer Gemeinde finanziert werden sollen. Dieser „Matthäus-Fonds“ ersetzt seither das „Kirchgeld“, das früher von den nicht (mehr) steuerpflichtigen Gemeindegliedern erhoben wurde und als sogenannte „Ortskirchensteuer“ unserer Gemeinde direkt zugute kam.  Wir haben mit diesem Fonds in den letzten Jahren sehr erfreuliche Erfahrungen gemacht und dafür sagen wir ganz herzlichen Dank! 

Matthäus-Fonds

Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung des Matthäus-Fonds.

Sie haben in 2020 unseren Matthäusfond mit insgesamt 4.107,00 Euro bedacht.

Vielen herzlichen Dank, dass Sie mit ihrem großen Engagement bei der Mitgestaltung eines aktiven Gemeindelebens mithelfen und uns so bei der Umsetzung unserer Vorhaben unterstützen.

Wenn Sie für den Matthäusfonds spenden, dann bitten wir Sie, auf Ihrem Überweisungsträger auch anzugeben, welches Projekt Sie unterstützen möchten (Kirchenmusik, Möblierung Gemeindesaal, Zur freien Verfügung).

Bei Spenden geben Sie bei der Überweisung an die Ev. Matthäuskirche, Gerlingen, bei der Volksbank Leonberg-Strohgäu IBAN: DE94 6039 0300 0060 0170 07, BIC: GENODES1LEO, unter dem Verwendungszweck bitte: „Matthäus-Fonds Projekt Nr. ...“ an.

Für Ihre großzügige Unterstützung recht herzlichen Dank!

 

 

Dank für die Spenden für "Brot für die Welt" in 2020

Die Spendensammlung für „Brot für die Welt“, zu der wir im letzten Gemeindebrief und in dem Weihnachtsgottesdiest aufgerufen hatten, ergab in unserer Matthäusgemeinde insgesamt ein Summe von 5.780,00 Euro. Ein großzügiger Beitrag zur nachhaltigen Aufklärung über Kinderrechte auf den Philippinen. Kinder erhalten Schulmaterial, wenn sich die Eltern diese nicht leisten können, und die Eltern werden erfolgreich in der Landwirtschaft weitergebildet. Nur wenn die Eltern einen Weg aus der Armut finden, haben die Kinder eine Chance und dürfen auf die Schulbank, statt Feldarbeit verrichten zu müssen.

Vielen Herzlichen Dank für ihre Spenden und Opfer

Kirchenpflegerin Kirsten Becker